Aktuelle Meldungen

  • Grunderwerb für die Errichtung einer Zweigstelle der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) in Ruhstorf erfolgreich abgeschlossen.

    06.08.2020

    Grunderwerb für die Errichtung einer Zweigstelle der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) in Ruhstorf erfolgreich abgeschlossen.

    Im Rahmen der Heimatstrategie der Bayerischen Staatsregierung werden mittelfristig rund 200 Arbeitsplätze für überwiegend hochqualifizierte Mitarbeiter der Landesanstalt für Landwirtschaft in Ruhstorf a. d. Rott im Landkreis Passau entstehen.

    Die Immobilien Freistaat Bayern hat in Zusammenarbeit mit dem Staatl. Bauamt Passau nach geeigneten Flächen für die Unterbringung der neuen Zweigstelle in Ruhstorf gesucht und mit dem Grundstück „Am Bachanger/Zeindlweg“ einen gut geeigneten und zentral gelegenen Standort gefunden.

    Die Immobilien Freistaat Bayern hat am 04.08.2020 den Kaufvertrag für das Grundstück für die Zweigstelle der LfL abgeschlossen, die dort im Zusammenspiel mit Forschung, Wirtschaft und Praxis zukunftsfähige Lösungen für den Pflanzenbau in Bayern entwickeln wird.

    Für weitere Informationen verweisen wir auf die Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vom 06.08.2020.

  • Der Landesfischereiverband Bayern übernimmt für weitere zehn Jahre die Verwaltung der staatlichen Fischereirechte.

    22.07.2020

    Die Zusammenarbeit mit dem Landesfischereiverband e.V. bei der Betreuung
    staatlicher Fischereirechte hat sich bereits über 60 Jahre bewährt. Der
    Freistaat Bayern und der Landesfischereiverband Bayern haben nun den
    Geschäftsbesorgungsvertrag über die Verwaltung der staatlichen
    Fischereirechte um weitere zehn Jahre verlängert. In diesem Jahr gibt es
    erstmals zwei Geschäftsbesorgungsverträge. Die meisten Fischereirechte
    werden von der Immobilien Freistaat Bayern im Auftrag des Finanzministeriums
    betreut. Die Verwaltung der staatlichen Wasserspeicher ist allerdings 2020
    an das Umweltministerium übergegangen. So hat der Landesfischereiverband nun
    auch mit diesem Ministerium einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen.   

    Der Verband betreut damit weiterhin die über 530 Fischereirechte des Landes.
    Dazu gehören große Gewässer wie Abschnitte der Donau aber auch kleine
    Gebirgsbäche. Der Landesfischereiverband übernimmt für den Freistaat die
    Suche nach Pächtern, die finanzielle und fachliche Abwicklung und die
    Betreuung der Pächter während der Vertragslaufzeit. Die Großzahl der
    Fischereirechte pachten Fischereivereine, deren Mitglieder, aber auch Gäste,
    Jahres- oder Tageserlaubnisscheine zum Fischen erwerben können.

  • Grunderwerb für die Verlagerung des Amts für Ländliche Entwicklung Oberbayern nach Mühldorf am Inn erfolgreich abgeschlossen

    20.07.2020

    Im Rahmen der Heimatstrategie der Bayerischen Staatsregierung werden rund
    140 Arbeitsplätze für qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des
    Amts für Ländliche Entwicklung Oberbayern in Mühldorf am Inn entstehen.

    Zusammen mit der Kreisstadt Mühldorf am Inn wurden in einem intensiven und
    konstruktiven Prozess verschiedene Standorte zur Verlagerung des neuen Amts
    für Ländliche Entwicklung in die Kreisstadt Mühldorf am Inn untersucht. Im
    neu geplanten Baugebiet „Am Kirchenfeld“ im Mühldorfer Norden konnte
    schließlich ein für das Amt für Ländliche Entwicklung sehr gut geeignetes
    Grundstück gefunden werden.

    Die Immobilien Freistaat Bayern hat am 20.07.2020 den Kaufvertrag für das
    neue Grundstück abgeschlossen, auf dem ein attraktiver Neubau für die neue
    Dienststelle entstehen wird.

    Für weitere Informationen verweisen wir auf die Pressemitteilung vom
    20.07.2020 des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft
    und Forsten

  •  Alle Meldungen