Meldungsarchiv

  • Einzug des Studienkollegs München nach Generalsanierung der Infanteriestraße 7/7a

    20.09.2016

    Ende August fand die Übergabe des neu renovierten Gebäudes in der Infanteriestraße 7/7a an das Studienkolleg bei den Universitäten des Freistaats Bayern statt.

    Das heute denkmalgeschützte Gebäude in der Infanteriestr. 7/7a wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts als neuklassizistischer Monumentalbau für das Barackenkasernement Oberwiesenfeld errichtet und später in Teilen für das Rote Kreuz, den Suchdienst und zuletzt als Altregistratur der Justiz genutzt. Es stand seit 2006 leer.

    Die Immobilien Freistaat Bayern und das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat haben ein Nutzungskonzept entwickelt und zusammen mit dem Staatlichen Bauamt München 1 aus Mitteln des Einzelplans 13 die Generalsanierungsarbeiten am Gebäude aufgenommen. Sie werden in 2016 abgeschlossen.

    Mit dem Studienkolleg bei den Universitäten des Freistaats Bayern werden künftig die Staatliche Schulberatung München, die Staatliche Schulberatung Oberbayern-West sowie die Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien Oberbayern-West die Liegenschaft nutzen.

  • Behördenverlagerung – Mietvertrag für die Unterbringung im „Grünen Zentrum“ am 02.09.2016 in Münchberg unterschrieben. Standort für 25 Jahre gesichert

    02.09.2016

    Im Rahmen der in 2015 beschlossenen „Regionalisierung von Verwaltung – Behördenverlagerung 2015“ wird im oberfränkischen Münchberg, Landkreis Hof, ein „Grünes Zentrum“ in einem noch zu errichtenden Neubau gebildet. 15 weitere hochqualifizierte Arbeitsplätze werden nach Münchberg verlagert. Finanzminister Dr. Markus Söder unterzeichnete am 02.09.2016 den Mietvertrag gemeinsam mit dem Landrat des Landkreises Hof, Herrn Dr. Oliver Bär, in Münchberg.

    Die Anmietung einer Fläche von rund 1.530 m² ermöglicht eine gemeinsame Unterbringung der neu zu errichtenden Zentralen Vergabestelle der Staatlichen Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (FÜAK) zusammen mit bereits bestehenden Einrichtungen des Freistaates mit dann insgesamt 53 Stellen. In dem Neubau wird die neue Behörde zusammen mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Landwirtschaftsschule, dem Bayerischen Bauernverband und verschiedenen land- und forstwirtschaftlichen Organisationen untergebracht werden. Die thematisch verbundenen Institutionen bilden ein „Grünes Zentrum“. Die Zentrale Vergabestelle der FÜAK ist für Aufgaben des Beschaffungs- und Vergabewesens für den Geschäftsbereich des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zuständig.

    Für weitere Informationen verweisen wir auf die Pressemitteilung Nr. 456/16 des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat vom 02.09.2016.

  • Freistaat erwirbt Baugrundstück in Grafenau

    01.09.2016

    Unter dem Motto „Die Arbeit zu den Menschen bringen“ wird in Grafenau eine Bearbeitungsstelle des Finanzamts München entstehen.

    Die Immobilien Freistaat Bayern hat dafür von der Stadt Grafenau ein passendes Grundstück erworben, auf dem der Freistaat Bayern einen funktionellen Neubau für 45 Arbeitsplätze errichten wird.

    Für weitere Informationen verweisen wir auf die Pressemitteilung  Nr. 452/16 des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat vom 31. August 2016

  • Behördenverlagerung – Mietvertrag für Interimsunterbringung der Landesbaudirektion in Ebern unterschrieben.

    17.08.2016

    Die Landesbaudirektion wird im Rahmen des Konzepts „Regionalisierung von Verwaltung – Behördenverlagerung 2015“ mit 100 hochqualifizierten Arbeitskräften von Nürnberg nach Ebern verlagert.

    Die ersten 25 Beschäftigten werden bereits Anfang 2017 ihre Tätigkeit am neuen Standort Ebern aufnehmen. Hierfür wurde durch die Immobilien Freistaat Bayern im August 2016 ein Mietvertrag für eine temporäre Unterbringung für 4 Jahre im Alten Rathaus über rund 600 m² abgeschlossen. Bis Ende 2020 soll die endgültige Unterbringung der 100 Beschäftigten in Ebern erfolgen. Geeignete Unterbringungsmöglichkeiten werden derzeit noch geprüft.

    Für weitere Informationen verweisen wir auf die gemeinsame Pressemitteilung  Nr. 437/16 des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat und des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren, für Bau und Verkehr vom 17. August 2016

  • Die Weichen für das neue Logistikzentrum der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan sind gestellt.

    01.08.2016

    Nach intensiven Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern und nach erfolgter Zustimmung des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtags unterzeichnete die Immobilien Freistaat Bayern in Vertretung des Freistaates Bayern am 20.07.2016 den Kaufvertrag für eine Fläche von über 2,3 ha im Gewerbegebiet „Clemensänger“ in Freising.

    Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, auf diesem verkehrstechnisch optimal angebundenen Grundstück das wegen der ständig gestiegenen Ausstoß- und Absatzzahlen erforderlich gewordene neue Logistik- und Verpackungszentrum zu errichten.