Ausschreibung Grundstück mit Einfamilienhaus im Erbbaurecht, Kopernikusstraße 2 in 82296 Schöngeising

Immobilienangebot des Freistaats Bayern

Verkauf

Termin zur Angebotsabgabe: 22.09.2019

Nähere Informationen finden Sie im Exposé (Downloadbereich).

18.07.2019

Flurstück

1158/23

Gemarkung

Schöngeising

Lage

Das Haus befindet sich am Ortsrand von Schöngeising. Der Ort hat etwa 2.000 Einwohner und liegt südwestlich von Fürstenfeldbruck. Das Ortszentrum ist nur ca. 300 m entfernt. Geschäfte des täglichen Bedarfs erreichen Sie in fußläufiger Entfernung. Schulen und Ärzte sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto zu erreichen.

Verkehrsanbindung

Der S-Bahnhof Schöngeising (Teil des MVV München) liegt nur ca. 600 m entfernt. Die nächstgelegene Stadt Fürstenfeldbruck ist etwa 4 km von Schöngeising entfernt. Die Bundesstraßen B2 und B471 befinden sich in der Nähe. Die Autobahn A8 ist ca. 16 km entfernt; bis zum Zentrum von München sind es ca. 30 km.

Wohnfläche

ca. 150 m²

Grundstückgröße

ca. 744 m²

Bebauung

Einfamilienhaus mit Garage

Planungs- und Baurecht

§ 34 BauGB

Nutzung

Gebäude leerstehend und geräumt

Erschließung

vollerschlossen

Baujahr

1958

Denkmalschutz

Nein

Sonstiges

Wohngebäude Baujahr 1958

Das freistehende Einfamilienhaus ist in Massivbauweise errichtet. Der bauliche Zustand ist dem Alter entsprechend; es besteht Unterhaltungsstau und allgemeiner Renovierungsbedarf. Das Gebäude wird mit Erdöl beheizt. Auf dem Grundstück befinden sich auch eine Garage und ein Schuppen.

 

 

Konstruktion: einschaliges Mauerwerk ohne zusätzliche Wärmedämmung

Dachkonstruktion: Holzdach ohne Aufbauten und ohne Wärmedämmung, Pfetten aus Holz

Elektroinstallation: einfache Ausstattung

Heizung: Zentralheizung als Pumpenheizung, mit flüssigen Brennstoffen (Öl), Kunststofftank im Gebäude, Tankgröße ca. 6.000 Liter, keine Fußbodenheizung vorhanden

Fenster: aus Holz mit Isolierverglasung, mit Sprossen, einfache Beschläge

Sanitäre Installation: einfache Ausstattung und Qualität, weiße Sanitärobjekte

Bauschäden und Baumängel: Feuchtigkeitsschäden im Kellergeschoss

 

 

Raumaufteilung:

Kellergeschoss: Waschküche, 2 Kellerräume, Vorratsraum, Vorplatz

Erdgeschoss: 2 Kinderzimmer, 1 Schlafzimmer, Wohnküche, Bad, Flur, Treppenhaus

Obergeschoss: 2 Zimmer, Bad

Dachspitz: Speicher

Gesamt ca. 240 m² BGF (Bruttogrundfläche; Flächenangabe wird nicht garantiert)

Hinweis zur Vergabe

Das Grundstück wird als Erbbaurecht nach dem Erbbaurechtsgesetz (ErbbauRG) mit einer Laufzeit von 60 Jahren ausgeschrieben. Interessenten werden gebeten, mit dem beigefügten Angebotsblatt ein Angebot über den anfänglichen jährlichen Erbbauzins abzugeben.

Der Erbbauberechtigte wird mit Beginn des Erbbaurechts Eigentümer des aufstehenden Gebäudes, der Garage und der sonstigen baulichen Außenanlagen.

 

Zur Orientierung für die Angebotsabgabe:

Der Wert des Grundstücks beläuft sich unter Zugrundelegung des derzeit aktuellen Bodenrichtwertes per 31.12.2018 auf 720 € je m², somit auf gesamt ca. 535.680 €. Der Sachwert des Gebäudes,  der Garage und der baulichen Außenanlagen wurde gutachterlich mit ca. 32.000 € ermittelt. Bitte beachten Sie den Sachwert des Gebäudes bei Ihrem Angebot über den jährlichen Erbbauzins über die Gesamtlaufzeit mit einzuberechnen.

Der anzubietende anfängliche jährliche Erbbauzins soll eine angemessene Verzinsung des o.g. Wertes dieser Liegenschaft für den Freistaat Bayern als Erbbaurechtsgeber darstellen.

Der Neubau eines Zweifamilienhauses oder einer Doppelhaushälfte ist nicht möglich, jedoch kann eine Gebäudeerweiterung bis zu einer GFZ von 0,35 erfolgen.

Eine gewerbliche (Teil-)Nutzung ist grundsätzlich ausgeschlossen.

 

Einschränkung des Bieterkreises:

Der Freistaat Bayern beabsichtigt, den Zuschlag für das Erbbaurecht nur einem Bieter zu erteilen, der eine typische, auf Dauer angelegte Wohnnutzung für  eigene Zwecke beabsichtigt. Im abzuschließenden Erbbaurechtsvertrag wird insofern geregelt, dass für die Dauer des Erbbaurechts

- eine Verwendung des Wohngebäudes bzw. eines etwaigen Neubaus durch den Wohnungserbbauberechtigten zu  Dauerwohnzwecken  zu erfolgen hat

- bei Verstoß gegen die Selbstnutzungsverpflichtung ein Heimfallanspruch des Freistaats Bayern gegeben ist,

- jedoch eine Zustimmung des Freistaats Bayern zur Vermietung an Dritte erfolgt, wenn keine Gefährdung des mit der Ausgabe des Erbbaurechts verfolgten Zwecks vorliegt.

 

Wesentliche Eckpunkte Erbbaurechtsvertrag

- Laufzeit 60 Jahre

- Erbbauzinszahlung laut Gebot, monatliche Zahlungsweise

- Erbbauzins wertgesichert (Anpassung anhand Lebenshaltungskostenindex und Index über Entwicklung der Einkommensverhältnisse)

- Bei Zeitablauf Gebäudewertentschädigung in Höhe von zwei Drittel

- Vorgabe der Nutzung zu Wohnzwecken (s.o.)

 

 

Die Immobilien Freistaat Bayern behält sich die Entscheidung vor, ob, wann, an wen und zu welchen Bedingungen die Liegenschaft verkauft bzw. ein Erbbaurecht bestellt wird. Der Immobilien Freistaat Bayern bleibt es unbenommen, mit den Bewerbern nachzuverhandeln, der Immobilien Freistaat Bayern steht es frei, auf eine Bereitschaft zur Gebotserhöhung einzugehen und kann von einer Berücksichtigung bei Nachverhandlungen absehen. Weiterhin behält sich die Immobilien Freistaat Bayern vor, auch nicht frist- und formgerechte Angebote zu berücksichtigen oder die Ausschreibung zurückzunehmen. Es handelt sich um eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe bezifferter Gebote. Hieraus, insbesondere aus der Nichtberücksichtigung von Angeboten, können keinerlei Ansprüche gegen die Immobilien Freistaat Bayern abgeleitet werden.

Die Übereinstimmung der Maße in den Plänen wurde nicht geprüft. Alle Angaben, auch Zahlen- und Größenangaben in diesem Exposé sind unverbindlich. Maßgebend ist lediglich der abzuschließende Erbbaurechtsvertrag. Das Erbbaurecht  wird am Grundstück bestellt so wie es liegt und steht (Beschaffenheitsvereinbarung).

Alle mit der Angebotsabgabe und der Erbbaurechtsbestellung verbundenen Kosten (etwa Notar- und Grundbuchkosten, Gebühren, Steuern, Beteiligung von Grundstückssachverständigen sowie sonstige Abgaben) trägt der Erbbaurechtsnehmer. die Erbbaurechtsbestellung erfolgt direkt durch den Freistaat Bayern ohne Einschaltung eines Maklers. Insbesondere stellt die Versendung des Exposés keinen Maklerauftrag dar. Sollte die Bestellung des Erbbaurechts aufgrund der Eigeninitiative eines Maklers erfolgen, ist seitens des Freistaats Bayern als Erbbaurechtsgeber daher keine Maklerprovision zu entrichten. Im Falle der Erbbaurechtsbestellung werden keine Auskünfte über den Erbbauberechtigten erteilt.

Vom Erbbaurechtsgeber wird keine Gewähr übernommen, dass der Verkaufsgegenstand für den geplanten Verwendungszweck des Erbbaurechtsnehmers geeignet ist.

Objektbezogene Versicherungen (z. B. Brand- oder Haftpflichtversicherungen) bestehen für das Anwesen nicht und sind ggf. vom Erbbaurechtsnehmer abzuschließen.

Mit Abgabe eines Angebotes erklären Sie, mit dem Inhalt dieser Allgemeinen Information ausdrücklich einverstanden zu sein. Bitte geben Sie an, ob die Finanzierung bzw. die Zahlung des jährlichen Erbbauzinses sichergestellt ist (evtl. Vorlage einer Finanzierungsbestätigung).

Angaben zum Energieausweis

Art: Energiebedarfsausweis
Gebäudeart: Wohngebäude
Baujahr: 1958
Energieeffizienzklasse: H
Energiebedarf: 333 kWh/(m²a)
Energieträger: Heizöl
Gültig bis: 07-2028
Ausstelldatum: 2018-07-04
Zugrundeliegender Rechtsstand nach EnEV: Von 01.01.2009 bis 30.04.2014

Drucken