Erbbaurecht an Wohnung in Bad Dürkheim

Immobilienangebot des Freistaats Bayern

Verkauf

Termin zur Angebotsabgabe: 31.08.2019

Nähere Informationen finden Sie im Exposé (Downloadbereich).

05.07.2019

Flurstück

5017/1

Gemarkung

Bad Dürkheim

Lage

Bad Dürkheim (pfälzisch: Derkem, Derkm, Därkem oder Dergem[2]) ist eine Kur- und Kreisstadt in der Metropolregion Rhein-Neckar am Rande des Pfälzerwalds in Rheinland-Pfalz. Sie ist der Verwaltungssitz des Landkreises Bad Dürkheim und gemessen an der Einwohnerzahl dessen zweitgrößte Ortsgemeinde. Überregionale Bekanntheit erlangte die Stadt durch den Dürkheimer Wurstmarkt sowie durch das Dürkheimer Riesenfass.
Quelle: Wikipedia

Verkehrsanbindung

Straße

Bad Dürkheim ist über die Bundesstraßen 37 (Kaiserslautern–Mosbach) und 271 (Neustadt an der Weinstraße–Monsheim), die sich in Bad Dürkheim kreuzen, an das überregionale Straßennetz angeschlossen. Die Autobahn 650 von Ludwigshafen her ist vierspurig noch nicht ganz bis Bad Dürkheim ausgebaut.

Bahn

1865 erhielt Dürkheim Anschluss an das Eisenbahnnetz als nördlicher Endpunkt der in Neustadt beginnenden Pfälzischen Nordbahn, die 1873 bis nach Monsheim durchgebunden wurde; seither stellt der Bahnhof einen Kopfbahnhof dar. Seit 1989 existiert im Osten der Stadt zusätzlich der Haltepunkt Bad Dürkheim-Trift. Aufgrund der Verlagerung der Verkehrsströme nach dem Zweiten Weltkrieg fahren die Züge jedoch lediglich bis Freinsheim beziehungsweise Grünstadt. Einzige Ausnahme stellt der Ausflugszug Elsass-Express ab, der von Mainz aus bis nach Wissembourg an der nordelsässischen Grenze verkehrt und der ebenso in Bad Dürkheim Station macht.

1913 wurde die Rhein-Haardtbahn eröffnet, die Bad Dürkheim mit Ludwigshafen und Mannheim verbindet. Auf der Strecke fährt eine über Maxdorf führende schmalspurige Überlandstraßenbahn als Linie 4. Sie verbindet Bad Dürkheim mit Ludwigshafen und Mannheim, wo sie ins dortige Straßenbahnnetz übergeht und weiter bis nach Mannheim-Gartenstadt führt. Die Linie 9 ist eine Expresslinie, welche kleine Haltestellen auslässt; am Wochenende wird sie nach Heidelberg verlängert (ehemals RNV-Express).
Quelle: Wikipedia

Grundstückgröße

ca. 9573 m²

Bebauung

Seniorenresidenz

Planungs- und Baurecht

§ 34 BauGB

Nutzung

Seniorenresidenz

Erschließung

vollerschlossen

Baujahr

1981

Denkmalschutz

Nein

Sonstiges

Zum Verkauf steht ein 1/130 Anteil an dem Erbbaurecht, das im Grundbuch von Bad Dürkheim Blatt 5041 als Belastung des Best. Verz. unter Nr. 46 verzeichnete Grundstück Bad Dürkheim Fl.st. 5017/1 in Abt. II Nr. 5 für die Dauer von 99 Jahren seit dem 21.08.1981 eingetragen ist.

Als Eigentümer des belasteten Grundstückes ist die Stadt Bad Dürkheim eingetragen.

Mit dem Anteil an dem Erbbaurecht ist das Sondereigentum an der Wohneinheit, im Aufteilungsplan Nr. 45 bezeichnet, 1. Obergeschoss, verbunden.

Erworben wird also keine Eigentumseinheit zur Eigennutzung, sondern ein Anteil an dem oben beschriebenen Geschäftsmodell.

Der Erbbauzins beträgt zurzeit 276,71 € p.a.

Das Hausgeld beträgt für 2019 monatlich 72,00 €.

 

Die Gemeinschaft der Erbbauberechtigten sind die Vermieter der Immobilie, die als Altenpflegeheim An den Salinen GmbH gemietet und von Maternus-Kliniken AG betrieben wird. Die Festlaufzeit des Mietvertrages geht bis 31.12.2028 mit zwei Verlängerungsoptionen zu je fünf Jahren.

Die Miete beträgt ab 2016 725.000 € p.a. und wird ab 2017 indexiert. Die Mietanpassung wird zu  66% des Verbraucherpreisindex durchgeführt, wenn die Bettenbelegung mindestens 90 % von 177 Betten betrug. Die Belegung wird dem Vermieter mitgeteilt und die Mietanpassung wird am Ende des Jahres tagegenau nachberechnet.

 

Der Mieter trägt die Verkehrssicherungspflicht.

Der Vermieter trägt die Kosten für Gebäudeversicherung und Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht.

Der Vermieter trägt Sorge für die Instandhaltung von Fassade, Dach und Fach.

Andere Instandhaltungskosten und Schönheitsreparaturen trägt der Mieter und führt sie auch aus.

Mieter und Vermieter haben gemeinsam eine Zusatzvereinbarung zum Mietvertrag von 2009 beschlossen, in der Investitionen in den Mietgegenstand geregelt sind. Demnach wird in den Jahren 2011 bis 2021 ein Gesamtvolumen von 500.000 € verplant, das in den Jahren 2016-2021 als jährliches Volumen zu je 50.000 € verteilt wird. Der Vermietet trägt diese Kosten.

Der Mieter verpflichtet sich ebenfalls zu einem Investitionsvorhaben von 500.000 € bis 31.12.2021.

 

Während der Maßnahmen trägt der Mieter die Instandhaltungs- und Instandsetzungspflichten des Vermieters, wie es die Pflichten des Vermieters aus dem Mietvertrag sind.

 

Die quartalsweisen Ausschüttungen aus den erzielten Überschüssen liegen bei 1.000 € für jede Einheit.

In den Jahren 2015 und 2016 wurde die Zahlung der Überschüsse, zugunsten einer Instandhaltungsrücklage, eingestellt.

In der Immobilie werden nach einem abgestimmten Plan mit dem Mieter der Brandschutz und das Trinkwassernetz erneuert.

Die Eigentümergemeinschaft plant wegen der Sanierung eine Umlage zur Erhöhung der Instandhaltungsrücklage oder Verringerung der quartalsweisen Ausschüttungen. Bei der letzten Eigentümerversammlung in 2019 wurde ein Entwurf zum Wirtschaftsplan 2019 genehmigt, wonach 50.000 € der Instandhaltungsrücklage zugeführt werden sollen.

Hinweis zur Vergabe

Veräußerung zum Höchstgebot. Diese Seite ist eine Aufforderung zur Abgabe von Angeboten. Der Freistaat Bayern ist nicht verpflichtet, dem höchsten oder irgendeinem Gebot eine Zusage zu erteilen. Irrtum und Zwischenverkauf sind vorbehalten. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass seitens des Freistaates Bayern als Verkäufer im Erfolgsfall keine Maklerprovision entrichtet und im Falle des Verkaufs keine Auskünfte über den Erwerber erteilt werden. Wir bitten um die Zusendung der Angebote in einem verschlossenen Umschlag mit Kenntlichmachung als Angebot für Bad Dürkheim. Der Freistaat Bayern behält sich vor, auch nicht frist- und formgerechte Angebote zu berücksichtigen.

Preisvorstellung

gegen Gebot

Angaben zum Energieausweis

Art: Energieverbrauchsausweis
Gebäudeart: Wohngebäude
Baujahr: 1981
Energieeffizienzklasse: C
Energieverbrauch: 122.1 kWh/(m²a)
Energieträger: Hackschnitzel
Gültig bis: 03-2029
Ausstelldatum: 2013-11-18
Zugrundeliegender Rechtsstand nach EnEV: Von 01.01.2009 bis 30.04.2014

Drucken