Anmietgesuch der Regierung von Unterfranken - Übergangswohnheime für besondere Flüchtlingsgruppen wie Kontingentflüchtlinge, Spätaussiedler u.a.

Immobiliengesuch des Freistaats Bayern

Angebote alsbald erbeten

14.08.2019

Lage

Gesamter Regierungsbezirk Unterfranken.

Eine gute örtliche Infrastruktur sollte gegeben sein (Schule, Kindergarten, Einkaufsmöglichkeiten, Freizeiteinrichtungen, etc.).

Verkehrsanbindung

Eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr wird zwingend benötigt.

Raumart

Wohnbereich, Sanitärbereich, Gemeinschaftsküchen, Gemeinschaftsräume und Außenanlagen zur Freizeitgestaltung, Funktionsräume, Abstellräume (Fahrräder, Kinderwägen, Wäschetrockenraum), Beratungsraum, etc.

Alternative 1:
Gebäude mit mehreren abgeschlossenen Wohneinheiten und einer Gesamtwohnfläche von mindestens 500 qm (Wohnungen und Appartements, bestehend aus mind. einem Wohn- und Schlafraum, Küchenzeile, Nasszelle/Bad), Waschraum, Lagerräume, Verwalter- und Beratungsraum, etc.

Alternative 2:
Wohnbereich (aufgeteilt in verschiedene Zimmer unterschiedlicher Größe) mit einer Gesamtwohnfläche von mind. 500 qm, für Damen und Herren getrennte Sanitäreinrichtungen, Gemeinschaftsküche, Gemeinschaftsräume, Abstell- und Lagerräume, Verwalter- und Beraterraum, etc.

Fläche

ab 500 qm reine Wohnfläche zuzüglich Außenflächen zur Unterbringung von mind. 50 Personen

Ausstattung

Das Mietobjekt muss zwingend mit einer Zentralheizung ausgestattet sein.

sonstige Anforderungen

Das Mietobjekt muss zu Mietbeginn bezugsfertig hergestellt sein sowie den gesetzlichen, öffentlich-rechtlichen und technischen Anforderungen entsprechen (Baurecht/Nutzungsgenehmigung, Brandschutz, Verkehrssicherheit, etc.). Die Wohnräume sollen möglichst zumindest teilweise barrierefrei zu erreichen sein.

Unterlagen

Grundrisspläne, Lageplan, Flächenaufstellung, Mietzins- und Betriebskostenvorstellung des Vermieters. Alle Preis- bzw. Kostenangaben müssen dabei Endpreise (brutto) sein. Die Option zur Umsatzsteuer ist nicht möglich.

Angebote teilbar?

Nein

gewünschter Mietbeginn

baldmöglichst

Mietdauer

nach Vereinbarung

Hinweis

Die Teilnahme an dieser Ausschreibung wird nicht vergütet. Für Unterlagen, die vom Teilnehmer erbeten sind oder aus eigenen Stücken zur Verfügung gestellt werden, werden keine Kosten erstattet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Dies ist eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes. Der Freistaat Bayern ist nicht verpflichtet aufgrund dieses Mietgesuchs eine Anmietung durchzuführen. Der Freistaat Bayern behält sich weiterhin das Recht vor, den Bedarf andernorts oder anderweitig zu decken und nicht form- und fristgerechte Angebote zu berücksichtigen. Eine Verpflichtung hierzu besteht jedoch nicht. Es wird darauf hingewiesen, dass der Freistaat Bayern bei Zustandekommen eines Mietvertrags keine Vermittlungsprovisionen leisten wird. Sollte der Vertragsabschluss aufgrund der Eigeninitiative eines Maklers erfolgen, ist seitens des Freistaates Bayern als Mieter oder Käufer keine Maklerprovision zu entrichten. Gemäß § 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 EEWärmeG wird die Immobilien Freistaat Bayern vorrangig Gebäude für den Freistaat Bayern anmieten, die bereits die Vorgaben der § 3 Abs. 2 i.V.m. §§5a, 6 EEWärmeG erfüllen, oder spätestens zum Zeitpunkt des beabsichtigten Nutzungsbeginns erfüllen werden (vgl. beiliegendes Hinweisblatt)

Drucken