Kaufgesuch eines Grundstückes zur Verlagerung der Straßenmeisterei Rosenheim

Immobiliengesuch des Freistaats Bayern

Angebote erbeten bis 19. Juli 2017

Der Freistaat Bayern sucht für die
Straßenmeisterei Rosenheim

Gewerbeflächen oder Flächen für die Landwirtschaft oder Grünflächen

im Umland von Rosenheim
zum Erwerb

 

 

Für Details bitte das Exposé links unter Downloads anklicken!
 

07.07.2017

Umland Rosenheim

Lage


Umland von Rosenheim:

- Ortsrandlage Stephanskirchen oder außerhalb von Stephanskirchen im Bereich der St 2095 (Miesbacher Straße), St 2359 (Vogthareuter Straße) St 2362 (Salzburger Straße), insbesondere im Bereich der geplanten Kraglinger Spange.

- Ortsrandlage Großkarolinenfeld im Bereich der in Bau befindlichen Westtangente Rosenheim mit guter Erreichbarkeit der geplanten Anschlussstelle der Kreisstraße RO 19 an die Westtangente Rosenheim.

- Bereich zwischen Dettendorf (Tuntenhausen) und Pfaffenhofen a. Inn (Schechen) im Umfeld der in Bau befindlichen Anschlussstelle der St 2080 an die Westtangente Rosenheim.

- Bereich Kolbermoor im Zuge der St 2078 möglichst mit Nähe zur An-schlussstelle St 2078 an die Westtangente Rosenheim.

Verkehrsanbindung

Die Flächen sollten an einer gut ausgebauten Straße liegen, welche eine gute Anbindung an das überregionale Straßennetz ermöglicht.

Fläche

11.000 m²

Ausstattung

- Gewerbeflächen

- Flächen für die Landwirtschaft oder Grünflächen, die direkt an eine Straße grenzen
 

Unterlagen

Lageplan, Vorstellung zu Kaufpreis, Angaben zur aktuellen Nutzung, falls bekannt Angaben zum Baurecht.

Angebote teilbar?

Nein

gewünschter Mietbeginn

gewünschter Erwerbszeitpunkt: baldmöglich

Hinweis

Gebotsabgabe wird bis spätestens 19. Juli 2017 erbeten. Der Freistaat Bayern behält sich vor, auch nicht form- und fristgerechte Angebote zu berücksichtigen. Eine Verpflichtung hierzu besteht nicht. Anfallende Kosten werden vom Freistaat Bayern nicht übernommen. Beim Zustandekommen eines Kaufvertrages leistet der Freistaat Bayern keine Vermittlungsprovision (Maklerprovision). Die Option zur Umsatzsteuer ist nicht möglich. Dies ist eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes. Der Freistaat Bayern ist nicht verpflichtet aufgrund dieses Erwerbgesuchs einen Kauf durchzuführen.

Drucken