Aktuelle Meldungen

  • Gesuch Architektenleistung

    03.07.2017

    Der Freistaat Bayern führt ein unverbindliches Gesuch für eine Architektenleistung zur Vorbescheidsbeantragung des folgenden Vorhabens duch:

    rd. 2.500 m² unbebaute Fläche in der Laufzorner Straße in Grünwald

    Nähere Informationen finden sie hier.

    Aussagekräftige Unterlagen werden bis zum 31.08.2017 erbeten.


  • Behördenverlagerung: Schlüsselübergabe beim Landesamt für Steuern in Zwiesel

    30.06.2017

    Im Rahmen der Behördenverlagerung hat das Landesamt für Steuern in Zwiesel nun einen festen Platz gefunden. Bei der Schlüsselübergabe am 28.06.2017 verkündete Staatsminister Dr. Söder, dass das angemietete, ehemalige Gebäude der VR-GenoBank gekauft wird und eine Dienststelle des Landesamts für Steuern hier dauerhaft eingerichtet wird. Die Beurkundung des Kaufvertrags soll zeitnah erfolgen.

    Zunächst werden in dem ehemaligen Bankgebäude 35 Beschäftigte ihre Aufgaben erfüllen. Im Endausbau werden es 100 hochqualifizierte Arbeitsplätze sein.

    Für weitere Informationen verweisen wir auf die Pressemitteilung Nr. 264/17 des Bayer. Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat vom 28.06.2017:

    http://www.stmflh.bayern.de/internet/stmf/aktuelles/pressemitteilungen/23312/index.htm


  • Dienststelle „Digitale Landkarten Bayern“ wird in die Stützelvilla in Windischeschenbach ziehen.

    12.05.2017

    Stuetzelvilla



    In Windischeschenbach wird die neue Dienststelle „Digitale Landkarten Bayern“ des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) mit mittelfristig 60 hochqualifizierten Arbeitskräften in die denkmalgeschützte Stützelvilla einziehen. Nachdem die Immobilien Freistaat Bayern das Objekt nach eingehender Prüfung vor kurzem erworben hat, fand am Donnerstag, den 04.05.2017 die feierliche Schlüsselübergabe vor Ort statt, an der neben dem Landrat Andreas Meier auch Finanz- und Heimatstaatssekretär Albert Füracker teilnahm.

    Die denkmalgeschützte Jugendstil-Villa aus dem Jahr 1887, sowie die aus den 1980er stammenden Anbauten werden in den nächsten Monaten für ca. 9 Mio. Euro saniert und für ihre neue Aufgabe als Dienstsitz der „Digitalen Landkarten Bayern“ hergerichtet.

    Die bisherigen kulturellen Veranstaltungen, wie etwa die „Serenaden“ werden auch weiterhin im Hof  der Villa abgehalten werden.

    Für weitere Informationen verweisen wir auf die Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Nr. 188/17 vom 04.05.2017.

     


  • Exklusiver Hotelstandort

    20.05.2016

    Der Freistaat Bayern veräußert einen exklusiven Hotelstandort in Bad Kissingen an einen Investor/Bauträger zur Errichtung eines Hotels (min. "Vier-Sterne-Plus").
    Detailinformationen und Unterlagen finden Sie hier

  •  Alle Meldungen